Verein für transmediterranen Kulturdialog                                                                                                                                                 +49-151-1551 4895   |   kontakt@eurient.info

Eine Reise mit den Rascheida-Nomaden durch den Ost-Sudan

Eine Reise mit den Rascheida-Nomaden durch den Ost-Sudan

Datum/Zeit
Mittwoch, 29. September 2010
18:00 - 19:30

Ort
Volkshochschule Leipzig

Kategorie

Der Stamm der Rascheida, einst aus Saudi Arabien eingewandert, zieht noch heute mit seinen Ziegen, Schafen und Kamelen durch die Steppen und Wüsten des Ost-Sudans. Die Tierzucht stellt für diesen Stamm noch immer die Lebensgrundlage dar. Nichtsdestotrotz hat die Moderne – so vor allem das Auto und das Handy – das Leben der Nomaden verändert. Begeben Sie sich auf eine Reise in die faszinierende Lebenswelt der Rascheida und erleben Sie in diesem Reisebericht die verschiedenen Facetten des nomadischen Lebens: ein Leben im Zelt, ein Leben im Haus, aber auch ein Leben sowohl im Zelt als auch im Haus. Lassen Sie sich das Leben von Sudanesen zeigen, welches jenseits von Krieg und Zerstörung liegt und ganz im Zeichen der Natur und der Tiere steht.

Referentin: Wenke Krestin

Zur Werkzeugleiste springen